AGBs

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Fotoshootings und Bildbearbeitung der Firma

 

 

Heartbeat Pictures

Annika Heisig

Opperklappe 30

38259 Salzgitter

 

Tel.: 0176-43157498

Email: info@heartbeatpictures.de

(nachstehend Fotograf genannt)

 

1. Allgemeines

 

Der Fotograf führt alle Aufträge ausschließlich auf der Grundlage der nachstehend beschriebenen AGB aus. Abweichungen hiervon wird widersprochen, soweit sie nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart worden sind.

 

Art und Umfang des jeweiligen Auftrags werden durch die vom Fotografen angebotenen und vom Kunden gebuchten Fotoshooting-Paketen bestimmt.

 

Der Kunde bestätigt bei Verträgen über die Herstellung von Lichtbildern, dass er und insbesondere die zu porträtierende Person das 18. Lebensjahr vollendet haben. Soweit dies nicht der Fall ist, muss jeweils die schriftliche Zustimmung des gesetzlichen Vertreters vorgelegt werden.

2. Urheberrecht und Nutzungsrechte

 

Dem Fotografen steht das Urheberrecht an den angefertigten Lichtbildern/digitalen Daten nach Maßgabe des Urheberrechtsgesetzes (UrhG) zu.

 

Ohne gesonderte Vereinbarung sind alle vom Fotografen hergestellten und/oder bearbeiteten Lichtbilder nur für den privaten Gebrauch des Auftraggebers bestimmt.

 

Räumt der Fotograf Nutzungsrechte an seinen Werken ein, ist jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe von Nutzungsrechten bedarf einer besonderen Vereinbarung.

 

Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung des dafür vereinbarten Honorars an den Fotografen an den Auftraggeber über.

 

Der Besteller eines Bildes i. S. vom § 60 UrhG hat kein Recht, das Lichtbild oder die digitalen Daten zu vervielfältigen und zu verbreiten, wenn nicht die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen wurden. § 60 UrhG wird ausdrücklich abgedungen. Bei nicht genehmigter Nutzung von Bildmaterial kann der Fotograf neben der Unterlassung und Beseitigung den Wert lt. Preisliste geltend machen. Die Beweispflicht liegt bei dem Fotografen.

 

Die digitalen Rohdaten verbleiben beim Fotografen. Eine Herausgabe der Medien an den Auftraggeber erfolgt nur bei gesonderter Vereinbarung und Vergütung.

3. Veröffentlichung

 

 

Jegliche Veröffentlichung der Dateien durch den Kunden, insbesondere in sozialen Netzwerken ist nur gestattet wenn der Fotograf als Urheber genannt wird z.B. Annika Heisig von Heartbeat Pictures. (Urhebervermerk nach § 13 UrhG).

 

 

Jegliche Veröffentlichung der Dateien durch den Fotografen wird in Verträgen zu den jeweiligen Fotoshootings benannt und festgehalten.

4. Vergütung, Eigentumsvorbehalt, Terminreservierungsgebühr, Leistungsstörung, Ausfallhonorar

 

Für die Herstellung der Lichtbilder ist die zum Zeitpunkt der Auftragserteilung gültige Preisliste maßgebend; für dort nicht aufgeführte Leistungen wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder eine vereinbarte Pauschale vereinbart. Nebenkosten (Reisekosten, Modellhonorare, Spesen, Requisiten, Labor- und Materialkosten, Studio-mieten etc.) sind vom Auftraggeber zu tragen.

 

50% des vereinbarten Honorars müssen vorab als Terminreservierungsgebühr bezahlt werden. Erst nach Geldeingang ist der Termin verbindlich gebucht.

Über den Restbetrag erhält der Auftraggeber nach dem Shooting eine separate Rechnung. Erst nach Geldeingang werden die fertigen Dateien ausgehändigt.

 

Fällige Rechnungen sind sofort ohne Abzug zu zahlen. Der Auftraggeber gerät in Verzug, wenn er fällige Rechnungen nicht spätestens 30 Tage (in Worten: dreißig) nach Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufforderung begleicht. Dem Fotografen bleibt vorbehalten, den Verzug durch Erteilung einer nach Fälligkeit zugehenden Mahnung zu einem früheren Zeitpunkt herbeizuführen.

 

Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die gelieferten Produkte Eigentum des Fotografen.

 

Verlangt der Auftraggeber während oder nach der Aufnahmeproduktion Änderungen, hat er die dadurch entstehenden Mehrkosten zu tragen. Der Fotograf behält sich vor, den Vergütungsanspruch für bereits begonnene Arbeiten einzufordern.

 

Wird die für die Durchführung des Auftrags vorgesehene Zeit aus Gründen, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, wesentlich überschritten, hat der Fotograf Anspruch auf ein angemessenes Zusatzhonorar, dessen Höhe sich an der für dem Ausführung des Auftrages vereinbarten Honorar richtet.

5. Buchungsrücktritt

 

Storniert der Auftraggeber den Termin werden ihm folgende Kosten zur Last gelegt:

 

Bis 7 Tage vor dem Termin: 50% des Honorars lt. Preisliste

Bis 4 Tage vor dem Termin: 70% des Honorars lt. Preisliste

Bis 3 Tage vor dem Termin oder Nichterscheinen: 100% des Honorars lt. Preisliste

6. TFP-Shooting

 

Bei einem Tfp-Fotoshooting darf der Fotograf die Bilder uneingeschränkt für Werbezwecke verwenden.